Neues Logo: Peter Martin über Hillary Clinton

home_presse_horizont_detail.png

»Kaum präsentierte Hillary Clinton das Logo für ihre Wahlkampf-Kampagne zur US-Präsidentschaftswahl, hagelte es Häme und Spott in den sozialen Netzwerken. HORIZONT Online hat deutsche Designexperten zu Hillarys H befragt. So richtig angetan ist von ihm keiner«, schreibt Jessica Becker von HORIZONT Online. Später kommt sie auf Martin et Karczinski zu sprechen: ›Deutsche Designer haben sich allerdings auch so bereits ihre Meinung zu dem Zeichen gebildet. Logos sollen die hinter ihm stehenden positiven Persönlichkeitsmerkmale zum Ausdruck bringen‹, erklärt Peter Martin, Geschäftsführer von Martin et Karczinski in München. Das sei im vorliegenden Fall jedoch eindeutig schief gegangen. ›Wir sehen zwei starke Vertikale, die von einer roten Horizontalen durchbrochen werden wie von einer Dampfwalze. Dadurch wirkt das Zeichen sehr aggressiv. Wäre es ein Soundlogo, würde es lauthals brüllen. Als derart konfrontativ oder gar ›revolutionär‹ habe ich Frau Clinton allerdings nie wahrgenommen‹, so Martin.«

home_presse_horizont_detail.png